?

Log in

No account? Create an account

Letzter Eintrag | Nächster Eintrag

Apropos RFID im Reisepass

Ich habe also grade nochmal Glück gehabt und einen Reisepass ohne Fingerabdrücke ergattert.
Mann, für wie verblödet halten diese ganzen "Offiziellen" eigentlich uns Bürger?
Wenn ich das Wort "Sicherheit" weiterhin im Zusammenhang mit RFID höre, kriege ich wirklich eine Krise.
Die Daten des Chips im Reisepass zB. sind mieser geschützt als jedes eBay®-Passwort. Und das will was heissen!
Man fragt sich wirklich, warum Herr Jauch diesen Umstand noch nicht für stern-TV-würdig hielt ;)

Aber kurz mal ernsthaft:
Einen Reispass braucht man wozu? Zum Verreisen.
Und zwar in Staaten, wo es der Personalausweis nicht tut.
Also unter anderem auch in Länder, die es mit der Sicherheit meiner personenbezogenen Daten nicht so katholisch halten, wie es -ähem- "dieses unser Land" tut.
Die Amerikas zB. Oder auch Afrika, Nah- und Fernost, diverse Inseln, Emirate, und dubiose Ferienressorts. Nicht zu vergessen der "ehemalige" Ostblock. Etc.
Und in diesen Bananen-oder-auch-nicht-Republiken kann also jede gerade an die Regierung gelangte Junta und ihre Schergen, samt der gerade oppositionellen Untergrundbewegung oder wer auch immer - inclusive jeder Geheimpolizei und jeder tollen kriminellen Vereinigung - meine Daten UNBEMERKT IM VORBEIGEHEN abgreifen und in wenigen Minuten knacken.
Und das nicht wie bisher an der Grenze nur, nein, dank RFID geht das neuerdings überall!
Dankeschön, Hirnis in der Regierung samt euren EDV-Beratern.

Bislang mussten etwas zu "neugierige" Personenkreise bei einer Passkontrolle mich wenigstens noch fragen, mir in die Augen kucken und zur Not schreiben können. Dank euch tut es ein Mausklick irgendwo in 10 m Entfernung und Infos über mich landen auf einem beliebigen Server. Oder mehreren. Und ich habe keine Chance, auch nur ansatzweise etwas davon mitzukriegen.
Verdammt. Jetzt fühle ich mich auf einmal VIEL nackter. Auf Reisen.
Wo man ihn echt brauchen könnte, den sicheren Reisepass.

Gottseidank gibt es Hinweise on the internets, dass 10 "zufällige" Sekunden in der Mikrowelle genügen, um diesen Verräter von einem RFID-Chip auf immer und ewig vom Funken abzuhalten. (Der Pass bleibt natürlich trotzdem gültig, man muss halt mit blöden Fragen der Grenzer rechnen.)

Meine - rein theoretische, versteht sich - Frage, liebes lazyweb, lautet nun:
Auftauen - Erwärmen - 600 Watt - 800Watt ?
Und: Wären dadurch auch die Fingerabdrücke weg?